Zeugnis

29,95 € zzgl. MwSt.

Erstellen Sie ein einfaches oder qualifiziertes Zwischenzeugnis, wenn das Arbeitsverhältnis...

29,95 € zzgl. MwSt.

Erstellen Sie ein einfaches oder qualifiziertes Abschlusszeugnis für Arbeitnehmer, deren...

 

Arbeitnehmer haben nicht nur bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses, sondern auch bei bestimmten Veränderungen im laufenden Arbeitsverhältnis Anspruch auf die Erteilung eines Arbeitszeugnisses. Die Anforderungen an Aufbau, Form und Inhalt eines solchen Arbeitszeugnisses sind dabei genau so vielfältig, wie die hierzu mittlerweile ergangene Rechtsprechung der Arbeitsgerichte. Deshalb stellt die rechtssichere Erstellung eines Arbeitszeugnisses Arbeitgeber häufig vor ganz erhebliche Probleme. Dies gilt besonders bei Abschlusszeugnissen im Zusammenhang mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Denn dann entsteht häufig Streit über die richtige Benotung der Leistung und des Verhaltens des Arbeitnehmers.

Unser Zeugnis-Assistent führt Sie Schritt für Schritt durch die notwendigen Inhalte des Arbeitszeugnisses. So erstellen Sie im Handumdrehen ein rechtssicheres Arbeitszeugnis. Bei einem qualifizierten Zeugnis wählen Sie einfach die gewünschte Benotung aus und Sie erhalten automatisch die hierfür passenden und von den Arbeitsgerichten akzeptierten Formulierungen.

 

Diese Vorteile bietet Ihnen der Zeugnisassistent:

  • Einfaches Arbeitszeugnis unter Beachtung der gesetzlichen Mindestanforderungen
  • Qualifiziertes Arbeitszeugnis mit allen relevanten Beurteilungskriterien
  • Benotung auf Basis der von den Arbeitsgerichten anerkannten Notenstufen
  • Rechtssichere Formulierung der Benotung

 

Einfaches oder qualifiziertes Arbeitszeugnis?

Besteht ein Anspruch auf Erstellung eines Arbeitszeugnisses, hat der Arbeitnehmer die Wahl zwischen einem einfachen oder einem qualifiziertem Zeugnis. Hat der Arbeitnehmer sein Wahlrecht einmal ausgeübt, ist er hieran gebunden. Wählt der Arbeitnehmer ein einfaches Arbeitszeugnis sind ihm mindestens Art und Dauer seiner Tätigkeit zu bescheinigen. Wählt der Arbeitnehmer hingegen ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, sind darüber hinaus noch die Leistungen und das Verhalten des Arbeitnehmers zu beurteilen.

 

Welche Bedingungen muss ein Arbeitszeugnis erfüllen?

Die Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Arbeitszeugnis ergeben sich unmittelbar aus dessen Zweck. Dieser besteht darin, dem Arbeitnehmer das Fortkommen im Arbeitsleben zu ermöglichen und künftigen Arbeitgebern ein genaues Bild über die Eignung und Befähigung des Arbeitnehmers zu verschaffen. Dementsprechend müssen die im Zeugnis gemachten Angaben vollständig sein. Alles Wesentliche muss also aufgeführt und nur ganz unwesentliche Sachen dürfen weggelassen werden. Zudem sind die einzelnen Angaben ihrer Gewichtung nach zu ordnen. Sämtliche Angaben im Arbeitszeugnis müssen auch wahr sein. Anderenfalls läuft ein Arbeitgeber Gefahr für unwahre Angaben im Arbeitszeugnis haftbar gemacht zu werden. Um das Fortkommen des Arbeitnehmers zu begünstigen, muss das Arbeitszeugnis immer wohlwollen formuliert sein. Dies gilt für sämtliche Notenstufen. Schließlich muss das Arbeitszeugnis klar und verständlich formuliert sein. Hierdurch sollen Zweideutigkeiten und Interpretationsspielräume vermieden werden.