Fortschritt

0

9,95 €
zzgl. 19 % MwSt

 

 

Telefonische Rechtsberatung

durch die Rechtsanwälte der ITB Rechtsanwaltsgesellschaft

Sie haben gezielte Fragen oder benötigen eine juristische Ersteinschätzung?

Kosten für Rechtsberatung

2,99 € pro Minute zzgl. MwSt.

Support-Anfragen

kostenlos

Erstellen Sie eine rechtssichere Abmahnung wegen einer arbeitsvertraglichen Pflichtverletzung durch den Arbeitnehmer.

Der Ausspruch einer Abmahnung kommt immer dann in Betracht, wenn der Arbeitnehmer arbeitsvertragliche Pflichten verletzt hat. Sie dient dazu dem Arbeitnehmer seine Pflichtverletzung zu erläutern und ihn in Zukunft zu pflichtgemäßem Verhalten zu bewegen. Im Fall einer beabsichtigten Kündigung wegen einer arbeitsvertraglichen Pflichtverletzung des Arbeitnehmers ist der Ausspruch einer vorherigen Abmahnung gegebenenfalls sogar zwingend erforderlich. Anderenfalls ist die ohne abmahnung ausgesprochene Kündigung unwirksam.

 

Mit unserem Online-Assistenten können sie schnell und einfach ein den gesetzlichen Anforderungen entsprechendes Abmahnschreiben erstellen. Damit beugen Sie späteren Streitigkeiten über die Wirksamkeit einer nachfolgenden Kündigung vor.

 

Besonderheiten dieses Abmahnungsschreibens

Schritt für Schritt durch die wesentlichen Punkte eines Abmahnschreibens
Individuelle Anpassung an die jeweilige Pflichtverletzung des Arbeitnehmers
Rechtssichere Formulierungen, die als Grundlage einer späteren Kündigung dienen können

 

Worauf ist bei einer Abmahnung zu achten?

Die Anforderungen an eine rechtswirksame Abmahnung ergeben sich unmittelbar aus deren Zweck. Sie dient dazu dem Arbeitnehmer sein vertragswidriges Verhalten zu erläutern, ihn zukünftig zu vertragsgemäßem Verhalten aufzufordern und nicht zuletzt ihn davor zu warnen, dass im Wiederholungsfall eine Kündigung ausgesprochen wird. Ausgehend von dieser Zwecksetzung ist für den Ausspruch einer rechtswirksamen Abmahnung ein bestimmter Aufbau zu beachten sowie die Verwendung spezieller Formulierungen erforderlich. Dies gilt umso mehr, wenn ein Arbeitnehmer bereits zuvor einmal oder auch mehrfach abgemahnt wurde und jetzt ernsthaft der Ausspruch einer Kündigung erwogen wird.

 

Wann ist eine Abmahnung erforderlich?

Verhält sich ein Arbeitnehmer nicht vertragskonform und kommt seinen Pflichten aus dem Arbeitsvertrag nicht oder nicht ordentlich nach, steht der Ausspruch einer verhaltensbedingten Kündigung im Raum. Unterfällt der Arbeitnehmer zumindest dem allgemeinen Kündigungsschutz, dann ist eine solche Kündigung aber nur im Ausnahmefall ohne den vorherigen Ausspruch einer Abmahnung wirksam. Eine rechtswirksame Abmahnung ist daher die Basis einer späteren verhaltensbedingten Kündigung.